ACDSee Photostudio Ultimate 21 – Der Assistent des Künstlers

Wer Windows mag, der findet mit ACDSee eine gute und saubere Lösung. ACDSee benutze ich seit es die Software als Shareware gab. Das ist schon lange her.

Sie war einfach, schnell und sicher und hat mich mit ihren Dateiverwaltungsfunktionen nie enttäuscht. Bis heute kenne ich fast keine andere Software, die Bildverwaltung auf jedem Rechner so schnell und sicher durchführt.

Zwischendurch habe ich alle großen Namen getestet, aber die Dateiverwaltung von ACDSee hat keine andere Software erreicht. Denn das Programm arbeitet mit der im Betriebssystem vorhandenen Ordnerfunktion optimal zusammen.

Man selbst legt z.B. einen Ordner mit dem Kalenderjahr an und teilt dem Programm mit, daß darin mit dem jeweiligen Tagesdatum Unterordner angelegt werden sollen, wenn Fotos hinzugefügt werden. Das war es dann schon. Alles übersichtlich über Menüs.

Und so konnte ich seit über 15 Jahren alle meine Fotos sichern und bis heute gibt es keine Probleme.

Die Software ist sehr zuverlässig und sehr flexibel.

Wie man an dem obigen Screenshot sieht, ist ACDSee übersichtlich und aufgeräumt.

Man muß nur ein Foto auswählen durch Doppelklick und schon hat man übersichtlich ein Menü mit schnellen und professionellen Möglichkeiten für die Bildbearbeitung und Bildverwaltung.

Aus einer Dateiverwaltung ist aus der Fotopraxis heraus eine professionelle Bildbearbeitung entstanden, die nun in der Ultimate Version 21 viel mehr zu bieten hat ohne überladen zu sein.

Auf einen Blick sieht man die Fülle, die man erkunden kann oder eben nicht. Wer wie ich meistens schnelle Bearbeitungen vornehmen will, kann ganz unkompliziert alles umsetzen.

Wer mehr will wie Maskenbearbeitung, kann dies ebenso schnell umsetzen. Software-Entwickler müssen sich ja entscheiden, wie sie die Fülle vermitteln. Mit gefällt der Ansatz von ACDSee gut, alle Symbole sichtbar auf dem Bildschirm anzubieten. Man muß mit der Maus nur darübergleiten und sieht die Möglichkeiten. Das macht dann auch Lust auf Erkunden und Ausprobieren. Links klicken oder rechts klicken und schon geht vieles.

Sehr nützlich ist auch das Verlaufsfenster auf der rechten Seite. Ausprobieren und wenn es nicht gefällt sofort Rückgängig machen. Oder umgekehrt zu sehen wie bin ich an die tolle Bearbeitung gekommen? Alles dies ist intuitiv einfach möglich.

Den unendlichen Möglichkeiten einen Rahmen geben muß man in der Fotografie und heute auch in der Bildbearbeitung. ACDSee gelingt dies in der aktuellen Version außerordentlich gut, wenn man aus der Windowswelt kommt und darin weitermachen will.

Wie man an den hier gezeigten Fotos sieht, habe ich für die Aufnahme ein Iphone genutzt. Dazu hat ACDSee separat eine App (kaufbar im App-Store), die auf dem Iphone für mich ein Segen ist, weil sie alle Fotos mit allen Angaben gut verwaltet, so daß ich immer die Übersicht habe. Sie ist für mich aktuell die ideale Ergänzung zur großen Bildbearbeitung mit ACDSee Ultimate 21 auf dem Windows-PC aber ersetzt diese nicht.

ACDSee hat an drei Stellen mittlerweile im Programm Voreinstellungen eingebaut, um direkte Ergebnisse erzielen zu können und diese auch direkt noch detailliert weiter verfeinern zu können.

Im Bereich Entwickeln die Effekte/Fotoeffekte und die Voreinstellungen für Entwicklung und im Bereich Bearbeiten den Spezialeffekt.

Hinzu kommen viele gute Lösungen aus der Fotopraxis, die einfach richtig gut umgesetzt sind wie z.B. die Perspektivische Korrektur. Ich persönlich kenne kein anderes Programm, das so flexibel und einfach die Umsetzung ermöglicht.

Aber auch die neuen Möglichkeiten in Ultimate 21 sind meistens ebenso so einfach.

Neu ist z.B. die Funktion Texte auf einem Pfad zu schreiben und nicht mehr in einer Box. Das geht so einfach, man glaubt es kaum. Zuerst klickst du das Textsymbol an (ein T) und dann klickst du rechts auf eine Auswahlbox und wählst Pfad aus. Das war es schon. Textfarbe und Textgröße sind ebenso einfach auswählbar wie in einer Textverarbeitung und schon steht dem schnellen Ergebnis nichts mehr im Weg.

ACDSee ist aus der Praxis für die Praxis entstanden. Wer neu anfängt erzielt schnelle und gute Ergebnisse und mit etwas Übung wird es immer professioneller. Die Software lädt dazu ein entdeckt zu werden.

Und sie ist auch heute schnell, zuverlässig und sicher. Für mich ist dies sehr wichtig. So konnte ich über alle PC´s und Windows-Versionen hinweg meine Fotos retten und gut verwalten. Und heute eben auch erstklassig bearbeiten.

Das Herz ist die Dateiverwaltung bzw. Fotoverwaltung. Und dieses Herz schlägt kraftvoll und schnell.

Deshalb möchte ich aus meiner Sicht noch über die Software als RAW-Konverter schreiben.

Wenn ACDSee eine RAW-Datei im Programm hat, dann ist dies alles richtig gut geregelt. Auch der Workflow ergibt sich dann wie von selbst  und ermöglicht innerhalb von Sekunden fast unendliche Möglichkeiten.

Wer nur mit den neusten Kameras fotografiert, der sollte auf der Webseite gucken, ab wann die Software sein Modell unterstützt. Wer auch ältere Kameras benutzt, so wie ich, der kommt gerade mit ACDSee eher zurecht, weil die Software schon länger auf dem Markt ist und immer flexibel sein mußte.

Und manches kann auch eine Software wie ACDSee nicht lösen. Adobe hat ja versucht, mit dem DNG Format ein universelles RAW-Format anzubieten. Leider ist es nicht standardisiert, so daß viele Smartphone-Hersteller eigene Lösungen liefern, die dann auch die Bildbearbeitungshersteller nicht auffangen können.

Mit dem Iphone ist es für mich bisher kein Problem gewesen und mit meinem Motorola One Zoom und seinen RAW-Dateien auch nicht.

Natürlich hat die Software noch viel mehr zu bieten. Das können Sie alles hier lesen.

„ACDSee Photo Studio Ultimate 2021 ist für Fotografen gedacht, die sich ihrem Handwerk mit Leidenschaft widmen.“

In diesem Sinne ..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.