Sensibilität in der Fotografie oder die Anti-Natur sehen lernen bei Herbstschnitt.de

Jo Stein hat auf seiner Internetseite herbstschnitt.de das Thema Anti-Landschaften aufgegriffen und einige Fotografinnen und Fotografen eingeladen, dazu Fotos zu schicken.

Herausgekommen ist ein Online-Magazin mit Beiträgen von 8 Fotografinnen und Fotografen. Das Thema an sich ist sehr wichtig, fotografisch sehr interessant und paradoxerweise deshalb gesellschaftlich sehr undankbar.

Vielleicht liegt es daran, dass sich mit der Zerstörung von Landschaft viel Geld verdienen verläßt, aber das Dokumentieren zerstörter Landschaft kaum ein Thema ist. Aber nur wenn gerade solche Bilder gesehen werden und Bewusstsein erzeugen, kann auch die Fotografie ihren kleinen Beitrag zum Umdenken leisten.

Umso interessanter ist die Umsetzung durch die 8 Mitwirkenden: Berthold Klammer, Daniele Mohr, Christian Gaide, Otto Böhr, Marion Stein, Roland Puhle, Michael Agurski, Francois Dumas und Jo Stein.

Das Ganze ist als Online-Magazin abrufbar und anschaubar.

Wer die Bilder sieht, der merkt die Sensibilität aller Beteiligten. Jede Fotografin und jeder Fotograf nimmt auf seine Weise die Unnatürlichkeit wahr. Das Gras, welches durch die Betonplatten wächst, demonstriert auf einem Bild in seiner Einfachheit und Klarheit das Thema. Das Fahrrad im Brackwasser, der Schlackesee am Wald und alle anderen Fotos zeigen, dass die Welt um uns herum das Ergebnis unserer Zivilisation ist, der Preis des „Fortschritts“.

Fotografie kann die Menschen und ihren visuellen Sinn berühren. Und dieses Thema überhaupt anzupacken und in dieser Form online zu bringen, ist etwas Besonderes.

Deshalb freue ich mich auch darüber, dass ich dies alles in meinem 100. Artikel bei Fotomonat schreiben darf. Ich wünsche dem Magazin herbstschnitt viele Besucher und den Beteiligten weiterhin eine solche Sensibilität in der fotografischen Wahrnehmung.

  1 comment for “Sensibilität in der Fotografie oder die Anti-Natur sehen lernen bei Herbstschnitt.de

  1. Jo
    28/07/2011 at 6:41 am

    Guten Morgen Michael,

    vielen Dank für die feinen Zeilen, die du zur neuen Ausgabe von Herbstschnitt geschrieben hast. Man muss natürlich auch sehen, dass du mit dem Thema Anti-Landschaften ein wirklich interessantes Gebiet vorgegeben hattest.
    Das dieser Artikel der hundertste ist, finde ich natürlich super. 🙂
    Mitte September geht es wieder an den Start mit einem neuen Thema und vielleicht… wer weiß… bist du dann auch als Fotograf dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.