Magnum Streetwise

„The Ultimate Collection of Street Photography“ von Stephen McLaren ist der Untertitel dieses Buches.

Das ist also die beste Sammlung von Streetfotos von Magnum Fotografen?

Henri Cartier-Bresson reisst alles raus, wenn man Streetfotografie so sieht wie ich es mag.

Aber wenn man Henri Cartier-Bresson wegläßt, dann werden Maßstäbe sichtbar.

Sie zeigen, welche Magnum Fotografen und Fotografinnen ebenfalls Streetphotography gemacht haben.

Für mich sind nur die Klassiker wie Sergio Larrain und einige wenige andere ansprechend, alles andere ist für mich Wirrwarr der Beliebigkeit. Aber andere finden z.B. das plötzlichen Anblitzen von Menschen und die Fotos davon sicherlich gut.

Wenn man die Fotos positiv sehen will, muß man sich vom decisive moment aus einer Entwicklung heraus lösen und auch erschreckende Momente als entscheidende Momenten positiv sehen.

So betrachtet spiegelt dieses Buch die grenzenlose Freiheit der Fotografie wieder, alles positiv sehen zu können, was fotografisch publiziert wurde – in diesem Fall bei Magnum.

Und so ist ein Buch entstanden, das Größe und Grenzen der Fotografen bei Magnum zum Thema Streetfotografie ermöglicht.

Als Fan klassischer Bildgestaltung und von Situationen, die dich „beissen“ wie es Elliott Erwitt einmal ausdrückte, habe ich schon vielfach besseres im Bereich Streetfotografie gesehen.

Welche Fotos beißen in diesem Buch?

Stellen Sie sich die Frage, wenn Sie sich Auszüge online anschauen oder Blicke in das Buch werfen.

Jetzt ist das Buch da und kann angeschaut oder gekauft werden.

Viel Spaß dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.