Weshalb kosten werbliche Fotos eigentlich mehr als redaktionelle Bilder?

„Weshalb kosten werbliche Fotos eigentlich mehr als redaktionelle Bilder?

Ganz einfach: Wenn ein Foto dabei helfen soll, ein Produkt besser an den Mann oder die Frau zu bringen, dann ist es mehr wert, weil es im Rahmen einer Werbung mehr Gegenwert erzeugt.“

Das sagt der MFM-Vorsitzende Dirk Sendel.

Damit ist klar, warum man für ein Kartoffelfoto auch mal eine Million bekommen kann.

Und hier zeigt sich auch der Wert von journalistischen Fotos. Sie sind solange wenig bis nichts wert bis sie ein Produkt anpreisen und damit ihren journalistischen Wert verlieren.

Ja und damit wären wir dann bei den Fotos, die eine Ware anpreisen. Die machen dann z.B. Event-Fotografen. Wie das geht ist sehr anschaulich in den 12 Tipps für Veranstalter und Event-Fotografen erläutert. Da wird auch auf die Waren und Angebote der Sponsoren eingegangen und ziemlich gut und kompakt alles dargestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.