Freelens, Frontlens, Warlens, Streetlens, Artlens

Wir leben heute im Zeitalter der neuen Wörter. Deshalb möchte ich auf einige eingehen.

  • Freelens ist sicherlich ein Begriff. Es handelt sich um eine Organisation für Fotoreporter, die frei sind, also nicht fest angestellt. Daher das Adjektiv free für frei. Das Wort ist komplett in Englisch obwohl die Organisation komplett deutsch ist.
  • Frontlens ist  Begegnungsfotografie. Es ist Konfrontationsfotografie und Fotografie der direkten Begegnung mit der Wirklichkeit. Es kann auch Konfliktfotografie sein. Es geht um das, was vor die Linse kommt wenn man der Wirklichkeit begegnet. Daher handelt es sich nie um inszenierte Fotografie sondern um die Ausschnitte aus der Wirklichkeit, die mir begegnen und die ich so gestaltet dann festhalte. Front bedeutet Vorderseite. Es geht um das, was ich sehe, was mir begegnet. Was hinter meinem Rücken abläuft sehe ich nicht und kann es daher auch nicht bewußt gestalten.
  • Warlens ist eine Anspielung auf war photographer und auf war view, also Kriegsfotografie und Kriegsblick. Amerikaner sprechen auch davon, nicht länger durch die Brille des Kalten Krieges zu blicken und nennen dies Cold War Lens.
  • Streetlens ist ebenfalls ein Wort, das ich benutze, um den Bereich der Streetfotografie/Streetphotography/Straßenfotografie einzugrenzen. Es handelt sich teilweise dabei um Dokumentarfotografie und immer um Frontfotografie (Frontlens), weil es immer um gesehene Wirklichkeit geht.