Neue Regeln für Streetfotografie in Ungarn

Auf newsroom.de wird darauf hingewiesen, daß es ein neues Gesetz in Ungarn gibt: „Demnach ist es strafbar, Privatpersonen ohne deren Einwilligung zu fotografieren, selbst wenn das Bild danach nicht veröffentlicht wird. Bisher betraf die Einschränkung nur die Publikation von Fotos, nicht aber deren Herstellung. Öffentlich aktive Persönlichkeiten wie etwa Politiker dürfen weiterhin ohne deren Einwilligung fotografiert werden, ebenso Menschenmengen.“

Das hört sich eher nach den aktuellen deutschen Regeln an.

Ein weiterer Grund, um endlich auf die Fineart-Streetphotograpy zu wechseln und solche Risiken auszuschließen.

Die englischsprachigen Debatten dazu sind sehr gemischt. Es wird darauf hingewiesen, daß dies teilweise in den USA schon gilt und in Großbritannien ebenfalls sehr rigide vorgegangen wurde.

Viele Diskutanten wünschen sich in den USA ähnliche Regelungen, weil sie es leid sind, überall fotografiert werden zu dürfen. Andere sehen eher das Ende der Freiheit.