Jeder darf sich Fotograf nennen – auch in Österreich

Nach Deutschland nun Österreich.

Wer Fotos macht und verkauft, darf sich nun Pressefotograf und Fotodesigner nennen: „Seither gibt es das freie Gewerbe des „Pressefotografen und Fotodesigners“. Das heißt, diese Fotografen dürfen nun Fotos jeder Art machen, vorausgesetzt, sie verkaufen sie an Geschäftskunden. Die Zusammenarbeit mit privaten Kunden ist allerdings erst nach drei Jahren erlaubt – ein letzter Rest an Widerstand seitens der Innung, die Angst gehabt hat, dass durch die Liberalisierung Qualität und Preise der Fotografie verfallen – besonders im Kerngeschäft der Meisterfotografen bei Hochzeits-, Porträt- und Passfotos.“

Noch mehr Hinweise gibt uns derstandard, der auf ein aktuelles Gerichtsurteil verweist, welches auch diese Beschränkungen aufhebt.

Na dann viel Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.