24-300 für unter 100 oder der Siegeszug der preiswerten Vollautomatik

Foto: Michael Mahlke

Früher gab es PASM. Das waren Buchstaben auf einem Drehrad, welches sich auf einer Kompaktkamera befand. Damit stellte man Belichtungszeit und Blendenöffnung ein und noch etwas mehr.

Das ist aber offenkundig für die meisten Menschen zu schwierig. Deshalb hat man dies alles in sogenannte Szene-Programme gepackt. Und nun gibt es Kameras ohne PASM, aber dafür mit vielen Szene-Programmen.

Und diese sind erstaunlich preisgünstig und haben zudem eine fast unschlagbare Brennweite, nämlich 24-300mm.

Einige der Namen lauten

Alle Kameras haben einen 14 Megapixel CCD, einen optischen Bildstabilisator und eignen sich ebenfalls für Videoaufnahmen. Und laut Internet kosten sie aktuell zwischen ca. 90 und 100 Euro.

Damit ist Internetfotografie unglaublich preiswert geworden. Fotografieren muss heute nicht mehr viel kosten und man kann für wenig Geld viel Spass haben.

Wer auf Automatik setzt und eine preisgünstige Kamera sucht, der ist hier wahrscheinlich goldrichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.