Nicole Strasser – eine Fotografin mit Blick

Ich kenne die Fotos von Frau Strasser, aber ich kenne sie nicht persönlich. Doch ich wollte darüber schreiben, weil ihre Fotos sozialdokumentarische Fotografie vom Feinsten sind.

Ihre Serie über Benidorm, die an verschiedenen Stellen zu sehen ist oder war, dokumentiert freundlich und dennoch distanziert eine Seite unserer Zeit.

Ihre Webseite nicolestrasser.de lohnt sich wirklich.

Man findet an an anderer Stelle auch ein älteres Interview zu den Fotos und zu einem anderen Thema ein Interview hier. Ich bin begeistert von der fotografischen Art, wie Frau Strasser sieht und fotografiert. Das ist etwas besonderes. Es ist in gewisser Weise der fotografische Blick, den auch Menschen wie Thomas Hoepker haben – nur eben auf ihre Art.

Frau Strasser dokumentiert themenorientiert die Welt, in der wir leben. Sie dokumentiert in Benidorm einfach Urlaub und Lebenszeit einer Gesellschaft, die so isst und ist, wie sie gerade ist. So banal sich das anhört, so schwierig ist es, dies fotodokumentarisch darzustellen. Dadurch werden die Fotos zu einem fotografischen Geschichtsbuch mit einer Episode aus der Welt von heute.

Begeisterung stellt sich immer schnell ein, wenn wir das Fremde fotografieren, fremdes Elend, fremde Welten etc.

Aber die Konfrontation mit uns selbst und unserem Handeln in Mitteleuropa ist uns oft zu nahe. Frau Strasser schafft es, dies fotodokumentarisch festzuhalten und uns einen Spiegel vorzuhalten, der nicht bewertet sondern einfach darstellt.

Eigentlich haben ihre Fotos ein großes Veränderungspotential für den wahrnehmenden Betrachter. Aber das ist eine andere Geschichte.

Sie hat ebenfalls eine Slideshow erstellt, in der das Ende eines Bergwerks in Hamm kurz dokumentiert wird. Dort äußert sie sich auch zu ihrer Arbeit:

Da es sozialdokumentarische Fotografie sowieso schwer hat und diese Fotos kaum verkäuflich sind – höchstens als bezahlte Auftragsarbeiten für NGOs und Gewerkschaften – muß man sie ins digitale Licht holen.

Sie sind nämlich die Essenz unserer aktuellen Welt, festgehalten in Momenten. Denn sie erzählen über echte Ereignisse und echte Menschen und nicht über mediale Scheinwelten. Es ist soziale Fotografie.

In diesem Sinne viel Spass auf den Seiten von Nicole Strasser…

  3 comments for “Nicole Strasser – eine Fotografin mit Blick

  1. 13/10/2011 at 7:41 pm

    Ja, Nicole Strasser hat ihr Handwerk bei Rolf Nobel und Lars Bauerschmidt an der FH Hannover gelernt. Das sieht man einfach. Ich mag diesen Stil. Hier kann man sie sogar sehen: http://fotostudenten.de/index.php?id=11

    • admin
      14/10/2011 at 12:59 pm

      Danke für den Link.

      Ich habe Frau Strasser einfach mal Fotografin genannt. Eigentlich ist das nach Auskunft des BIBB ja verboten, weil sie nach meinen Infos keine Fotografenlehre gemacht hat sondern „Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotojournalismus“ studiert hat. Man müsste also eigentlich Fotojournalistin oder etwas Ähnliches angeben. Ich habe diese begriffliche Frage hier einmal differenziert aufgearbeitet: http://street.dokumentarfotografie.com/2011/01/15/wer-ist-ein-fotograf-und-wer-darf-fotografieren/

  2. Jo
    14/10/2011 at 5:03 am

    Merci für den Tip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.